Spiri AG - Fachgeschäft für Musikinstrumente
Ausgewählte Blas-, Zupf- und Schlaginstrumente in jeder Klangfarbe.

Die neue Spiri-Vario Piccolo-Trompete

mit dem neuartigen Triggersystem

Wir präsentieren die aktuellste Innovation der Trompeten-Manufaktur in Winterthur.

Aus zwei unterschiedlichen Maschinen und vier Schallstück-Varianten stellen Sie ihre individuelle Piccolo-Trompete zusammen. Spiri-Vario macht seinem Namen einmal mehr alle Ehren.



Einblick in die Produktion:

Das Team der Trompeten-Manufaktur von Musik Spiri hat sich im letzten Jahr intensiv mit der Entwicklung einer neuen Spiri-Vario Piccolo-Trompete beschäftigt. 

Dies mit dem Ziel, ein echte Weiterentwicklung zu wagen und ein neues Instrument zu kreieren, das sich von den gängigen hohen Trompeten abhebt.  

Entstanden ist eine Piccolo-Trompete, welche sich getreu dem Spiri-Vario System aus verschiedenen Komponenten zusammenstellen lässt und dadurch auf die individuellen Bedürfnisse des Trompeters abgestimmt wird.  

Zur Auswahl stehen zwei Maschinen, die sich in ihrem Gewicht unterscheiden sowie vier Schallstücke, deren Konus, Material und Wandstärke variieren.  

Das Highligt dieser neuen Spiri-Vario Piccolo-Trompete ist das einzigartige Doppeltriggersystem für Piccolo (DTS). Der Spieler kann mit dem linken Daumen einen Drückerhebel betätigen, um den ersten und dritten Zug gleichzeitig auszuziehen.

Wie entsteht eine neue Trompete?

Damian Tschopp, Trompetenbauer, gibt Einblick in den Entwicklungsprozess.

Ausgangslage für die  Entwicklung  

Musik Spiri hat bereits 2007 eine Piccolo-Trompete gebaut. Dieses Instrument bietet eine sehr gute Grundlage, was Klang und Intonation betrifft.

Zielvorgabe für das neue Instrument  

Das Team um Werner Spiri mit seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von Trompeten wollte die Piccolo-Trompete so weiterentwickeln, dass sie in den hohen Lagen besser anspricht als Produkte von Mitbewerbern; ihren vollen, klaren und variablen Klang aber dennoch beibehält. Zudem wollten wir uns in technischer Hinsicht von anderen Hoch A/B Trompeten abheben und eine Lösung bieten, um das Ausziehen des ersten Zuges zuverlässig zu ermöglichen.  

Die Lösung für den ersten Zug  

Wir entwickelten das weltweit neuartige Doppeltriggersystem für Piccolo (DTS). Mit diesem System können Spieler den ersten und den dritten Zug gleichzeitig ausziehen. Es handelt sich um ein komplexes und filigranes System, das wir durch zahlreiche Prototypen und stetige Verbesserung ausgearbeitet haben.  

Die Entwicklung der Maschine  

Um das Spielgefühl, den Klang und die Flexibilität des Instrumentes zu optimieren, verschoben wir die Maschinenausgänge. Wir testeten den Einfluss von Gewichten an verschiedenen Stellen der Maschine und integrierten diese in den Ventilblock. Ausserdem veränderten wir die Ventildurchgänge, um den idealen Blaswiederstand zu erzeugen. Entstanden sind zwei Maschinen. Die leichte ist sehr flexibel mit einer feinen Ansprache, die schwerere bietet mehr Stabilität und ein sehr kompaktes Spielgefühl.  

Die Auswahl der Schallstücke  

Bei der Entwicklung der Schallstücke wurden verschiedene Legierungen und Formen verglichen, getestet. So sind vier Schallstücke entstanden, welche in Kombination mit den zwei Maschinen das Spektrum aller möglichen Klangfarben abdecken.  

Zusammenarbeit mit Musikern  

Ohne die Rückmeldungen von professionellen Musikern wäre ein solches Projekt unvorstellbar. 

Die Spiri-Vario Piccolo-Trompete wurde in Zusammenarbeit mit Frits Damrow (ZHDK), Dominic Wunderli (Luzerner Sinfonieorchester) und Studenten der ZHdK entwickelt. Gerade Frits und Dominic wurden sehr intensiv in die Tests eingebunden. Die Trompeter testeten Prototypen und standen uns mit ihren ehrlichen Rückmeldungen zur Seite. Für diese Zusammenarbeit bedanken wir uns herzlich!